Turniere Erbach und Neu-Isenburg

Mehrere Platzierungen für den RJFV Weiten-Gesäß in Erbach u. Neu-Isenburg

Der Odenwälder Reitverein Erbach lud am 22. bis 25. Juli 2022 zu seinem traditionellen Reit- und Springturnier ein, welches in der 105. Auflage im Rahmen des Erbacher Wiesenmarkt durchgeführt wurde.

Wenn man im Reitsport von einer Platzierung spricht, ist der Teilnehmer zwar nicht auf dem höchsten Treppchenplatz, allerdings auch nicht weit davon entfernt. Wer auf einem Turnier gut reitet, hat die Chance, platziert zu werden und eine der begehrten „Schleifen“ für sein Pferd zu erhalten. Grundsätzlich werden pro Prüfung etwa ein Viertel der teilnehmenden Reiter platziert. Wie genau diese Regel ausgelegt wird, hängt vom Veranstalter ab, etabliert hat sich in den letzten Jahren die sog. 1/3-Wertung.

Dass unsere jungen, motivierten Turnierreiter auf dem richtigen Weg sind, zeigen die Ergebnisse von Erbach und Neu-Isenburg:

Erbach: In die Platzierungen konnten sich reiten,

Dressurwettbewerb der Klasse E:

Kristina Kiermeier mit „Choco Channell 3“, Wertnote: 7,1 auf Platz 5.

Kim Valerie Orth mit „Stano II“, Wertnote: 7,0 auf Platz 6.

Dressurreiterwettbewerb der Klasse E:

Kristina Kiermeier mit „Choco Channell 3“, Wertnote: 6,8 auf Platz 6.

Stilspringprüfung der Klasse E:

Kim Kristin Kiermeier, mit „Choco Channell 3“, Wertnote: 7,0 auf Platz 10.

Karina Kiermeier, mit „Patina 59“, Wertnote: 7,0 auf Platz 10.

Erste Reserve auf Platz 13 und somit nur knapp aus den Platzierungen: Kristina Kiermeier mit „Nebiolo`s Erbe“, Wertnote: 6,9.

Am 30.07.2022 veranstaltete der RFV Neu-Isenburg (KRB Offenbach) sein jährliches Dressurturnier.

In der Dressurreiterprüfung der Klasse „A“ platzierte sich Selina Orth auf ihrem sächs.-thüring. Warmblut-Wallach: „Excalibur 91“ mit der Wertnote: 7,0 auf Platz 5.

Im Dressurwettbewerb verfehlte Selina mit „Nebiolo`s Erbe“ haarscharf die Platzierungen, reihte sich dennoch mit Platz 6 und einer Wertnote von: 6,6 als „Erste Reserve“ in die Rangliste ein.

Turniere Juli 2022

3 Podiumsplätze für den RJFV Weiten-Gesäß / Nachwuchspferde vielversprechend

„Es läuft!“, dieses einst durch den Erfinder des ersten Automobils, dem deutschen Ingenieur Carl Benz, zutreffende Zitat könnte man dieser Tage anerkennend auf die erfolgreichen Aktivitäten des RJFV Weiten-Gesäß e.V. übertragen, denn …

… auf dem „Riderscup 2022“ beim RSC Rüsselsheim u. U. konnte sich Marie Elea Krause vom RJFV Weiten-Gesäß in der Prüfung „Schritt-Trab-Galopp“ gegen eine starke Mitreiterschaft durchsetzen und siegte am 02. Juli mit ihrer Welsh Mountain Pony-Stute: „Ellen`s Just Eve“ in der 1. Abteilung souverän mit einer Wertnote: 8,0. Hiermit bestätigte Marie Elea ihre bereits im Frühjahr erfolgreichen Ergebnisse und setzt ihre „Schleifenjagd“ im Dressurbereich fort.

Am 12. Juni präsentierten Kristina und Kim Kristin Kiermeier die in der Zuchtgemeinschaft von Birgit u. Robert Müller stehenden Nachwuchspferde „Nachtsturm“ u. „Carabas M“ auf dem Reitturnier des RFV Schefflenz e.V. einem breiten Publikum:

Innerhalb eines stark besetzten Starterfeldes im sog. „Springreiterwettbewerb“ konnte sich Kristina Kiermeier mit „Nachtsturm“ (Haflinger-Wallach) mit einer Wertnote von 7,0 in die Platzierungen mit dem 11. Platz einreihen. Bei seinem ersten Turnierauftritt im gleichen Prüfungsformat erreichte der Hannoveraner-Wallach „Carabas M“ unter dem Sattel von Kim Kristin Kiermeier mit einer Wertnote von 6,3 auf Anhieb einen hervorragenden 15. Platz.

Die beiden in der ZG Müller stehenden Nachwuchspferde werden durch die Geschwister Kristina u. Kim Kristin Kiermeier ab dieser Saison erstmalig bei verschiedenen Reitturnieren vorgestellt um erste Turniererfahrungen zu sammeln. Vorgenannte Ergebnisse deuten auf ein hohes Potential der Pferde sowie der Reiter hin und lassen auf weitere gute Resultate bei kommenden Turnierveranstaltungen hoffen.

Beim Reitturnier des „RC Hoher Odenwald Waldbrunn“ im Juli 2022 sicherte sich Kristina Kiermeier mit „Nachtsturm“ einen Treppchenplatz und erreichte im „Schritt-Trab-Galopp“ mit einer Wertnote von 7,1 den 2ten Platz.

An gleicher Ausrichtungsstätte konnte Kristina Kiermeier mit ihrer eigenen Schimmel-Stute „Coco Channell 3“ im Dressurwettbewerb bei 18 Startern in der Prüfung einen tollen 5ten Platz mit WN 6,8 erreiten.

Nicht nur Dressur- u. Springreiten werden beim RJFV erfolgreich betrieben:

Am 3. Wochenende im Juni wurden beim „RV Veldenz Lauterecken e.V.“ die Landes- u. Pfalzmeisterschaften im Fahrsport ausgetragen. Im Vergleich der Einspänner Pferde und Ponys der Klasse A* konnten herausragende Ergebnisse erzielt werden: An den Leinen von Birgit Müller der 10jährige Haflinger-Hengst „Stano II“:

Geländefahren: 3. Platz / Hindernisfahren: 8. Platz / Kombinierte Prüfung:

Erste Schleifen 2022

Erfolge in Dressur und Springen

Für unsere Turnierreiter hätte der Saisonauftakt nicht besser laufen können. Die Ergebnisse der ersten beiden Turniere in diesem Jahr sprechen für sich.

Am 09. April ritt Marie Elea Krause vom RJFV Weiten-Gesäß beim Reitturnier in Fränkisch-Crumbach ins Dressur-Quadrat ein. Die Freude war groß, da sie mit ihrer Stute: Ellen`s Just Eve ihre Abteilung im einfachen Reiterwettbewerb (Schritt-Trab-Galopp) mit einer Wertnote von: 7,0 Punkten souverän gewinnen und somit die erste „Gold-Schleife“ im aktuellen Saisonjahr mit nach Hause nehmen konnte.

Auch beim Springturnier in Modautal-Hercherode konnten am 18. April weitere Schleifen für den RJFV Weiten-Gesäß errungen werden:

Mit einer hervorragenden Wertnote von 7,4 erreichte die 12-jährige Kristina Kiermeier mit „Anne Pepper“ den 6. Platz im Springreiter-Wettbewerb. Ihre größere Schwester, Karina Kiermeier, sicherte sich im Stilspring-Wettbewerb Kl. A* einen Podiumsplatz: 2. Platz, ebenfalls mit der Stute: „Anne Pepper“ und einer herausragenden Wertnote von: 7,8.

Reitabzeichen 2022

Reitabzeichen erfolgreich bestanden

Für Pferdesportler ist das Reiten ein ständig fortlaufender Lern- u. Erfahrungsprozess in der Weiterentwicklung der persönlichen sportlichen Ambition. Umso mehr freut man sich über jeden einzelnen Fortschritt und Erfolg, der das eigene Können verbessert, unterstreicht und bestätigt.

Ein Samstag im April: Die Reitanlage Müller in Weiten-Gesäß ist bestens präpariert und hat sich auf den großen Tag in bewährter Weise eingestellt. Und überall sieht man Kinder und Jugendliche im traditionellen Reiter-Outfit sowie nervöse Eltern umherlaufen. Auch die Pferde, auf „Hochglanz poliert“, sind optisch ein „echter Hingucker“. Heute ist der Tag der Reitabzeichenprüfung.

Zuvor wurden, während der Osterferien, in sieben aufeinander folgenden Tagen alle Lehrgangsteilnehmer unter der Leitung von Birgit Müller auf die Prüfungen in Theorie und Praxis fachgerecht geschult: Pferdekunde, Reiterliches Fachwissen, Bodenarbeit, Dressur und bei den höheren Abzeichen auch das Springen.

Sechs hoch motivierte Reitschüler, allesamt Mädchen, fanden sich zusammen, um das jeweilige persönliche Reitabzeichen anzugehen.

Tag um Tag wurden die Prüflinge Schritt für Schritt auf die anstehenden Prüfungen vorbereitet. Bei jedem einzelnen Kursteilnehmer ließ sich während der Vorbereitungsphase eine deutliche Leistungssteigerung erkennen. Die eine oder andere, bekam auch noch schnell ein anderes Pferd zur Verfügung gestellt, um die jeweilige Prüfung bestmöglich absolvieren zu können.

Involviert und passend integriert konnte in der Ausbildungswoche zusätzlich ein Springlehrgang mit Siggi Haaf arrangiert werden, welcher das bereits Erlernte kräftigte und stabilisierte.

Am Prüfungstag selbst lobten die fachkundigen Richterinnen, Elke Hütter und Karen Aschenbrenner, den sehr guten Ausbildungsstand der Abzeichenanwärter und die Qualität der vorgestellten Pferde, welche nach wie vor Garant für eine gute Ausbildung seien. Allesamt haben ihr jeweilig angestrebtes Reitabzeichen mit Erfolg bestanden.

Eine harte, aber dennoch schöne und lehrreiche Woche war wieder einmal erfolgreich zu Ende gegangen. Wir gratulieren allen Prüflingen zu ihren jeweiligen Reitabzeichen:

  • Leonie Engels, RA 10
  • Marie Elea Krause, RA 7
  • Luna Koch, RA 6 + PF
  • Kim Orth, RA 5
  • Selina Orth, RA 5
  • Kristina Kiermeier, RA 5

Der Reit-, Jagd- u. Fahrverein Weiten-Gesäß macht sich für die Aus- und Weiterbildung im Reitsport stark. Begleitend dazu werden regelmäßig Dressur-, Spring- und Reit- u. Fahrabzeichenlehrgänge angeboten. Hierdurch trägt der RJFV dazu bei, Toleranz und Fairness im Pferdeumgang zu wahren und im Sport zu fördern, um so dem gesetzten Ziel: der „Harmonie von Mensch und Pferd“, gerecht zu werden.

Turniere 2017

Für die Turniersaison 2017 haben wir eine neue Bildergalerie angelegt, die ständig aktualisiert wird.

Sommernachtsfest 2016

Am 03.-04.2016 lud der RJFV Weiten-Gesäß e.V. in Kooperation mit dem Pferdehof Müller zu seinem traditionellen Sommernachtsfest
ein. Bei schönem Spätsommerwetter konnten wir bereits am Samstagabend viele Gäste begrüßen, die teilweise bis in die frühen
Morgenstunden blieben. Die Reithalle präsentierte sich in neuem Ambiente mit umgestaltetem Küchenbereich, Bierbrunnen und
aufwendiger Dekoration in freundlichen Herbstfarben. Für die musikalische Unterhaltung sorgt DJ Harri.

Kulinarisches Highlight des Sonntags war der Spießbraten mit Rotkraut und Knödeln. Ein Angebot, das gerne angenommen wurde.

Das Showprogramm am Sonntag war in diesem Jahr besonders aufwendig und abwechslungsreich gestaltet. Leider spielte das Wetter
nur bedingt mit und viele heftige Regenschauer mußten in Kauf genommen werden. Die Moderation lag in den bewährten Händen
von Ralf Helmstädter.

Unsere beiden jüngsten Vereinsmitglieder Lara und Sophie, begleitet von Anita Puschmann, eröffneten mit ihrem Pas de deux
zur Musik „Stardust“ das Programm. Birgits Reitschüler entführten die Zuschauer in den Wilden Westen und zeigten Auszüge aus
dem regelmäßigen Training.

Unverzichtbarer Teil des Programms war auch in diesem Jahr wieder die Nibelungenquadrille. Mit dem live gesungenen Beitrag von
Anja Lade wurde die Darbietung auf besondere Weise musikalisch umrahmt.

Der Charme der klassischen Dressur wurde uns von Laura und Birgit vorgestellt, gefolgt vom F+F-Team (Farah + Flicka), das
und einen Einblick in die Welt der Zirzensik, Agility und Co. gewährte.
Die „Geisterreiter“ Anabel und Anika zeigten uns in einem Pas de deux den Weg nach „Ghosttown“zur Musik von Adam Lambert.

Das Jump and Drive zum Abschluß bot viel Spaße, Tempo und Spannung. Mit Unterstützung der Fahrer der Nibelungenquadrille
konnten sechs Teams an den Start gehen. Besonders gefreut hat uns der Sieg des Teams von gastgebenden Verein mit Ina und
Philip. Spaß und Spannung waren so hoch, daß viele unserer Gäste trotz des Regens bis zum Schluß geblieben sind.

Wir bedanken uns bei den vielen freiwilligen Helfern und Akteuren aus dem Verein, dem Freundes- und Familienkreis sowie
dem Team vom Pferdehof Müller, ohne die eine solche Veranstaltung nicht möglich wäre und freuen uns aufs nächste Jahr.

Weihnachtsreiten 2015

Zum Abschluss des Jahres lud der RJFV Weiten-Gesäß am 19.12.2015 auf dem Pferdehof Müller zum Weihnachtsreiten ein.Die festlich geschmückte Halle erstrahlte am Abend des 4. Advent in vorweihnachtlichem Glanz.
Die jungen Reiter und Reiterinnen hatten zu weihnachtlicher Musik unterschiedlichster
Stilrichtungen ein abwechslungsreiches Programm zusammenstellt. Dieses wurde umrahmt
durch kleine Geschichten, die der „Nikolaus“ vortrug. Dieser überreichte abschließend
kleine Geschenke an alle Kinder.

Auch für das leibliche Wohl war natürlich gesorgt und wir konnten den Abend mit einem
gemütlichen Beisammensein ausklingen lassen.